WERBUNG

Erst einmal Ordnung im eigenen Haus schaffen

25.2.2008 – Zunächst einmal die Möglichkeiten ausschöpfen! Statt einem neuerlichen unkontrollierten Herumschrauben an den Prämien sollte man erst einmal Ordnung im eigenen Haus schaffen; dann kann man weitersehen. Insider wissen zum Beispiel, dass Prämiengeschenke in Form von unverdienten Bonusstufen gegeben werden, Regressfälle oft nicht verfolgt werden, unseriösen Werkstätten zu wenig auf die Finger geklopft wird, durchaus einbringbare Prämienforderungen bei Nichtzahlung einfach abgeschrieben werden - wir kennen einen Fall, bei dem eine ganze Taxiflotte monatelang "gratis" fuhr und sogar noch Schäden bezahlt wurden.

WERBUNG

Was soll man davon halten: Im Frühjahr zahlt eine Gesellschaft pro Neukunden (KFZ) etwa 30 Euro Bonus, im Herbst teilt der (inzwischen abgelöste) Generaldirektor in der Presse stolz mit, dass man wieder über 80.000 schadenträchtige KFZ- Kunden rausgeworfen habe? Und last but not least: Gratiskaskoversicherungen über Autohäuser und 50-Prozent-Rabatte machen die Kalkulation nicht glaubwürdiger.

Allcorrectas Winterhalder Versicherungsmakler KG

office@alcor.at

zum Artikel: „Arbö will Kfz-Prämien einbremsen”.

WERBUNG
Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu! Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.at.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.at.

weitere Leserbriefe