Das VersVG ausführlich erklärt

30.1.2019 – Der Kommentar von Attila Fenyves und Martin Schauer zum Versicherungsvertragsgesetz ist nun als Gesamtwerk im Verlag Österreich erschienen. Er umfasst 2.582 Seiten und enthält nun auch den Abschnitt zur Lebensversicherung.

VersVG (Cover; Quelle: Verlag Österreich)
„VersVG“: Der Kommentar samt
vierter Lieferung ist soeben im
Verlag Österreich erschienen.

Im Verlag Österreich ist die Loseblattsammlung „VersVG – Versicherungsvertragsgesetz“ als Gesamtausgabe erschienen.

Der Kommentar richtet sich an Mitarbeiter von Versicherungsunternehmen und Versicherungsmaklerbüros, mit dem Versicherungsvertragsrecht befasste Rechtsanwälte und Richter sowie andere Versicherungspraktiker.

Er hat eine Stärke von 2.582 Seiten und wird in zwei Mappen mit insgesamt 41 Faszikeln geliefert; enthalten sind Faszikel aus der ersten und zweiten Lieferung (2014) sowie der dritten (2016) und nunmehr der vierten (2018).

„Mit der 4. Lieferung wird der Kommentar komplett. Sie enthält die Kommentierung der Lebensversicherung (§§ 159–178) durch Manuel Schalk und Martin Schauer“, hebt der Verlag hervor.

Gliederung folgt dem Gesetz

Das VersVG wird ausführlich kommentiert, samt Verweisen auf Literatur und Judikatur; das VersRÄG 2012 sowie das VersRÄG 2013 sind berücksichtigt.

Die Gliederung des Kommentars orientiert sich erwartungsgemäß am Aufbau des VersVG und folgt der Einteilung in sechs Abschnitte.

Hinzu kommen ein Abschnitt, der auf europäische und internationale Anknüpfungspunkte eingeht, sowie ein knapp 60 Seiten umfassendes Stichwortverzeichnis, das die Verwendung des Kommentars erleichtert.

20 Autoren aus Lehre und Praxis

Verfasst wurden die Kommentierungen von den Herausgebern Univ.-Prof. Attila Fenyves und Univ.-Prof. Martin Schauer sowie 18 weiteren Autoren aus Lehre und Praxis.

Unter ihnen sind Gunter Ertl, Bernhard Garger, Michael Gruber, Helmut Heiss, Helga Jesser-Huß, Walter Kath, Klaus Koban, Franz Kronsteiner, Bernhard Lorenz, Eva Palten, Stefan Perner, Wolfgang Reisinger, Martin Ramharter, Andreas Riedler, Daniel Rubin, Gerhard Saria, Manuel Schalk, und Andreas Vonkilch.

Das Werk

„VersVG – Versicherungsvertragsgesetz“

  • Verlag Österreich GmbH
  • 2.582 Seiten, Loseblattsammlung
  • ISBN: 978-3-7046-6781-6
  • Preis: 459 Euro im Abo/zur Fortsetzung (Mindestabnahme von zwei weiteren Ausgaben bzw. Lieferungen), 579 Euro bei Einzelkauf/kein Abo; portofrei in Österreich bei Bestellung auf verlagoesterreich.at, zzgl. Porto bei Versand ins Ausland.
  • Link zur Produktseite beim Verlag mit Bestellmöglichkeit
 
Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu! Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.at.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.at.

Täglich bestens informiert!

Der VersicherungsJournal Newsletter informiert Sie von montags - freitags über alle wichtigen Themen der Branche.

Ihre Vorteile

  • Alle Artikel stammen aus unserer unabhängigen Redaktion
  • Die neuesten Stellenangebote
  • Interessante Leserbriefe

Jetzt kostenlos anmelden!

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.at
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
  • Youtube – Hintergründe zum Buchprogramm
Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
7.12.2017 – Die ÖVM-Versicherungsakademie startet im Februar einen neuen Diplomlehrgang für Makler und hat die Fachgrundausbildung überarbeitet. mehr ...
 
21.12.2018 – Ein Resümee über das vergangene Jahr und ein Ausblick auf das kommende: Wir haben Spitzenvertreter von Maklern, Agenten und Versicherungswirtschaft um ihre Einschätzung gebeten. mehr ...
WERBUNG