Österreich wächst und altert weiter

13.2.2020 – 8,90 Millionen Menschen lebten Anfang 2020 in Österreich, um ein halbes Prozent mehr als ein Jahr zuvor, wie die Statistik Austria meldet. Ein Blick auf die Altersverteilung zeigt: In absoluten Zahlen gab es in allen drei großen Gruppen Zuwächse. Die oberen Altersgruppen legten aber stärker zu als die Jungen.

Österreich wächst weiter: Nach den von der Statistik Austria am Mittwoch veröffentlichten vorläufigen Daten hatte Österreich zu Jahresbeginn 8.902.600 Einwohner. Gegenüber Anfang 2019 ist die Bevölkerung damit um 0,49 Prozent gewachsen – ein etwas stärkeres Plus als von 2018 auf 2019 (+0,41 Prozent).

7.415.580 oder 83,30 Prozent der Bevölkerung (2019: 7.419.852 oder 83,76 Prozent; 2010: 89,42 Prozent; 2000: 91,27 Prozent) besaßen Anfang 2020 die österreichische Staatsbürgerschaft.

Die größten nicht-österreichischen Gruppen sind Deutsche (200.059; +4,0 Prozent), Rumänen (123.461; +9,6 Prozent), Serben (122.364; +0,8 Prozent) und Türken (117.640; +0,3 Prozent).

Nach Geschlechtern aufgeschlüsselt, waren 50,81 Prozent Frauen (2019 und 2018 jeweils 50,82 Prozent).

Bevölkerungsentwicklung Österreichs 1985 bis 2020 (Daten: Statistik Austria, Grafik: VJ/Lampert)

Wien und Vorarlberg legten am stärksten zu

Den größten Anstieg unter den Bundesländern verzeichnete neuerlich Wien: Die Bundeshauptstadt zählte 1.911.728 Einwohner, um 0,75 Prozent mehr als vor einem Jahr. Platz zwei geht an Vorarlberg (+0,71 Prozent), gefolgt von Salzburg (+0,59 Prozent) und Oberösterreich (+0,56 Prozent).

Alle anderen Bundeländern wuchsen unterdurchschnittlich, Schlusslicht ist Kärnten (+0,08 Prozent). Rückgänge gab es auf Länderebene nirgends.

Von den 95 Bezirken Österreichs, Statutarstädte mitgezählt, gab es in 68 Zuwächse, in 26 Rückgänge.

Bevölkerungsentwicklung in den Bezirken (Grafik: Statistik Austria)
Bevölkerungsentwicklung in den Bezirken (Grafik: Statistik Austria).
Zum Vergrößern Grafik anklicken.

Junge, „Mittlere“, Senioren: alle Altersgruppen gewachsen

Detaildaten liefern die Statistiker auch für die Altersgruppen. Die Gruppe der 0- bis 19-Jährigen wuchs um 0,17 Prozent auf 1.720.612 Personen. Größer war das Plus bei den 20- bis 64-Jährigen (+0,26 Prozent).

Am stärksten war der Zuwachs in der Gruppe ab 65 Jahren: Mit plus 1,60 Prozent hat sie den Abstand zur jungen Altersgruppe abermals deutlich verringert: von 49.137 vor einem Jahr auf nun 25.404. Vor zwei Jahren hatte er noch 72.507 betragen.

Von den über 65-Jährigen war Anfang 2020 ziemlich genau die Hälfte (852.763 Personen oder 50,3 Prozent) 75 Jahre alt oder älter. Im Vergleich zum Vorjahr ist das eine Steigerung um 2,12 Prozent (2018 auf 2019: +2,00 Prozent).

Bevölkerungsentwicklung nach Altersgruppen in absoluten Zahlen, 2000 bis 2020 (Daten: Statistik Austria, Grafik: VJ/Lampert)

Österreich altert weiter

Das heißt: Auch wenn die junge Altersgruppe in absoluten Zahlen ein wenig zulegen konnte, so altert Österreich aufgrund des stärkeren Wachstums der oberen Altersgruppen weiter.

Langfristig betrachtet, ist der Anteil der Jungen in den letzten 20 Jahren merklich zurückgegangen – von 23,3 Prozent 2000 auf 19,3 Prozent 2020. Umgekehrt hat jener der Gruppe „65 plus“ von 15,4 auf 19,0 Prozent zugenommen.

Entwicklung der Anteile der Altersgruppen an der Bevölkerung Österreichs, 2000 bis 2020 (Daten: Statistik Austria, Grafik: VJ/Lampert)
Schlagwörter zu diesem Artikel
Senioren
 
WERBUNG
Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu! Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.at.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.at.

Täglich bestens informiert!

Der VersicherungsJournal Newsletter informiert Sie von montags - freitags über alle wichtigen Themen der Branche.

Ihre Vorteile

  • Alle Artikel stammen aus unserer unabhängigen Redaktion
  • Die neuesten Stellenangebote
  • Interessante Leserbriefe

Jetzt kostenlos anmelden!

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.at
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
  • Youtube – Hintergründe zum Buchprogramm
Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
21.2.2020 – Pensionshöhe, Antrittsalter, Einschätzungen zur künftigen Entwicklung: Das Wifo hat die in einer Umfrage unter 1.000 Österreichern erfassten Meinungen realen statistischen Daten gegenübergestellt. (Bild: Wifo/Gallup) mehr ...
 
14.2.2020 – Die Vermögensverwaltungsgesellschaft Schroders ließ untersuchen, welche finanziellen Erwartungen Anleger für ihren Ruhestand haben. Auch in Österreich wurde erhoben, wie viel zurückgelegt wird, ob das als ausreichend empfunden wird und wie man die Menschen motivieren könnte, mehr zu sparen. (Bild: Schroders) mehr ...