WERBUNG

Lebenserwartung steigt, Geburtenrate fällt

11.9.2020 – Männer können bei Geburt inzwischen mit 79,5 Lebensjahren rechnen, Frauen mit 84,2, berichtet die Statistik Austria. Die Geburtenrate ist hingegen auf zuletzt 9,6 Lebendgeborene auf 1.000 Einwohner gesunken. Die „Gesamtfertilitätsrate“ liegt bei 1,46 Kindern pro Frau, ein Wert, der deutlich unter dem „Bestanderhaltungsniveau“ rangiere.

Wenn es um Altersvorsorge geht, fällt meist recht schnell das Stichwort „demographische Entwicklung“. Die Statistik Austria hat kürzlich aktuelle Zahlen (2019) rund um Geburtenentwicklung, Lebenserwartung und Sterberate in Österreich vorgestellt.

Gesamtfertilitätsrate „unter dem Bestanderhaltungsniveau“

Den Daten zufolge wurden 2019 bundesweit 84.952 Kinder geboren, was einer Geburtenrate von 9,6 Lebendgeborenen auf 1.000 der Bevölkerung entspreche.

Die „Gesamtfertilitätsrate“ eines Kalenderjahres gibt an, „wie viele lebendgeborene Kinder eine am Beginn des gebärfähigen Alters stehende Frau zur Welt bringen würde, wenn im Laufe ihres Lebens dieselben altersspezifischen Fertilitätsraten herrschten wie in dem betreffenden Kalenderjahr und wenn von der Sterblichkeit der Frau abgesehen würde“.

2019 lag diese Rate bei 1,46 Kindern je Frau, „das heißt, dass bei zukünftiger Konstanz der altersspezifischen Fertilitätsraten eine heute 15-jährige Frau in Österreich bis zu ihrem 50. Geburtstag statistisch gesehen 1,46 Kinder zur Welt bringen wird“.

Dieser Mittelwert liege deutlich unter dem „Bestanderhaltungsniveau“ von etwa zwei Kindern pro Frau.

Geburtenentwicklung und Fertilität

Indikator

2015

2016

2017

2018

2019

Geburtenrate*

9,8

10,0

10,0

9,7

9,6

Gesamtfertilitätsrate

1,49

1,53

1,52

1,48

1,46

Alter bei Geburt steigt

Das Alter bei der Geburt eines Kindes erhöht sich laut Statistik immer weiter: Im Schnitt lag das Fertilitätsalter 2019 bei 31,0 Jahren.

Aus detaillierten Untersuchungen gehe hervor, dass das durchschnittliche Fertilitätsalter bei Geburt des ersten Kindes besonders stark gestiegen ist; 2019 lag es bei 29,7 Jahren.

Durchschnittliches Fertilitätsalter

Indikator

2015

2016

2017

2018

2019

Bei Geburt des ersten Kindes

29,2

29,2

29,3

29,5

29,7

Insgesamt

30,6

30,6

30,7

30,9

31,0

Zunahme der Lebenserwartung

Die Lebenserwartung eines Mannes bei Geburt gibt die Statistik Austria für das Jahr 2019 mit 79,5 Jahren an. Damit ist es in den letzten Jahren fast durchgängig gestiegen. Zehn Jahre zuvor hatte ein Mann nur eine Lebenserwartung von 77,4 Jahren.

Frauen konnten bei Geburt 2019 mit einer Lebenserwartung von 84,2 Jahren rechnen. Dieser Wert ist in den vergangenen Jahren – mit eine wenig „Auf und Ab“ – ebenfalls gestiegen. 2009 waren es 82,8 Jahre gewesen.

Lebenserwartung bei Geburt

M/F

2013

2014

2015

2016

2017

2018

2019

Männer

78,5

78,9

78,6

79,1

79,3

79,3

79,5

Frauen

83,6

83,7

83,6

84,0

83,9

84,0

84,2

Sterblichkeit

Gestorben sind in Österreich 83.386 Personen (2019), das entspreche einer Sterberate von 9,4 Sterbefällen auf 1.000 der Bevölkerung.

Die Anzahl der gestorbenen Säuglinge auf 1.000 Lebendgeborene lag bei 2,9 Promille. 2016 und zuvor hatte sie sich über der 3-Promille-Marke bewegt.

Sterberate (Gestorbene auf 1.000 der Bevölkerung)

2012

2013

2014

2015

2016

2017

2018

2019

9,4

9,4

9,2

9,6

9,2

9,5

9,5

9,4

Schlagwörter zu diesem Artikel
Altersvorsorge
 
Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu! Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.at.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.at.

Täglich bestens informiert!

Der VersicherungsJournal Newsletter informiert Sie von montags - freitags über alle wichtigen Themen der Branche.

Ihre Vorteile

  • Alle Artikel stammen aus unserer unabhängigen Redaktion
  • Die neuesten Stellenangebote
  • Interessante Leserbriefe

Jetzt kostenlos anmelden!

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.at
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
4.9.2020 – Das ursprünglich geplante Expertentreffen der Versicherungsmakler in Alpbach ist heuer coronabedingt ausgefallen. Die Standesvertretung hat nun aber für November eine Alternative organisiert. mehr ...
 
3.9.2020 – Die verbesserte Situation an den Kapitalmärkten hat sich auch auf die heimischen Pensionskassen positiv ausgewirkt. Die Verluste der ersten drei Monate konnten allerdings noch nicht ganz kompensiert werden. (Bild: Cover: FMA) mehr ...