WERBUNG

Auf- und Absteiger in fünf Sparten

21.5.2024 – In der Freitag-Ausgabe haben wir berichtet, wie sich die 20,3 Milliarden Euro Prämie der VVO-Mitglieder 2023 auf die einzelnen Versicherer verteilt haben. In diesem Beitrag widmen wir uns den Daten aus den einzelnen Sparten – die manche bemerkenswerte Veränderung zeigen. In der Unfallversicherung etwa hat die Generali nach Jahren die Städtische von Platz zwei verdrängt. In der Kfz-Versicherung wiederum hat die Uniqa die Generali als größter Versicherer abgelöst.

Pfeildiagramm (Illustration; Bild: Fotoart by Thommy Weiss/Pixelio.de)
Bild: Fotoart by Thommy Weiss/Pixelio.de

Der Versicherungsverband (VVO) hat letzte Woche die Geschäftszahlen der österreichischen Versicherungswirtschaft für das Jahr 2023 veröffentlicht.

Seine Mitgliedsunternehmen nahmen im direkten Inlandsgeschäft 20,339 Milliarden Euro (+4,7 Prozent gegenüber 2022) an verrechneten Prämien ein.

Welches Unternehmen wie viel Anteil daran hatte, haben wir in der Freitag-Ausgabe berichtet (VersicherungsJournal 17.5.2024).

Die Rankings in den Sparten

Im Folgenden werfen wir einen Blick darauf, wie sich die Lage 2023 in den einzelnen Sparten darstellte. Hier unterscheiden sich die Rankings ja durchaus.

Gelistet sind Unternehmen mit mindestens 1,0 Prozent Anteil, ausgenommen die Krankenversicherung aufgrund der geringen Anzahl an Anbietern.

Um längerfristige Entwicklungen besser erkennbar zu machen, enthalten die Tabellen auch die Werte der fünf vorangegangenen Jahre.

Lebensversicherung

Die Prämiensumme in der Lebensversicherung sank 2023 gegenüber dem Vorjahr neuerlich, und zwar 4,5 Prozent auf 5.135 Millionen Euro.

Die Wiener Städtische, die 2021 und 2020 Anteile verloren hatte, konnte 2023 einen Zugewinn verbuchen: Sie näherte sich mit +0,4 Prozentpunkten und 22,91 Prozent Anteil wieder der 23.Prozent-Marke.

Die Uniqa verlor nach einer Steigerung 2022 nun wieder leicht, hielt aber mit 17,46 Prozent klar den zweiten Platz, gefolgt von der Generali, die sich, zum vierten Mal in Folge, verbessern konnte und 12,18 Prozent erreichte.

In der langfristigen Betrachtung fällt ein zweifacher Platztausch auf: Die Grawe wächst seit 2018 und schiebt sich 2023 mit 3,36 Prozent vor die Helvetia (3,25) auf Platz 8, und die Beamtenversicherung rückt mit 3,10 Prozent vor die Donau (3,06) auf Platz 10.

Ihren Anteil in den letzten Jahren kontinuierlich vergrößern konnte die HDI Lebensversicherung: von 1,29 Prozent 2018 auf zuletzt 1,72 Prozent.

Anteile in der Lebensversicherung (Top 16 von 2023)

#

Unternehmen

2023

2022

2021

2020

2019

2018

1

Wiener Städtische

+

22,91

22,51

22,86

24,32

23,74

23,13*

2

Uniqa

17,46

17,59

17,21

17,57

17,93

18,23

3

Generali

+

12,18

12,14

11,98

11,68

10,99

11,01

4

Ergo

+

7,59

7,50

7,68

7,60

7,96

8,15

5

Allianz El. Leben

6,83

6,96

7,08

6,83

7,01

6,66

6

Wüstenrot

4,15

4,22

4,68

4,48

4,51

4,74

7

Bawag P.S.K. V.

3,72

3,99

3,65

3,51

3,84

3,78

8 (10)

Grazer Wechsels.

+

3,36

3,15

2,95

2,72

2,60

2,45

9 (8)

Helvetia

3,25

3,47

3,30

2,84

2,76

3,27

10 (11)

Österr. Beamtenvers.

+

3,10

3,05

2,93

2,78

2,83

2,68

11 (9)

Donau

3,06

3,34

3,57

3,63

3,84

3,64

12

Zürich

+

2,53

2,51

2,52

2,40

2,41

2,68

13

Merkur Leben*

+

2,23

2,10

2,03

2,07

1,98

1,91

14

Oberösterreichische

+

1,96

1,89

1,89

1,92

1,95

1,94

15

HDI Leben

+

1,72

1,61

1,55

1,45

1,37

1,29

16

FWU Life Ins. Austria

+

1,30

1,28

1,32

1,42

1,53

1,66

Krankenversicherung

In der Krankenversicherung wuchs das Prämienvolumen um 8,6 Prozent auf 2.816 Millionen Euro.

Die Uniqa verliert auch 2023 wieder geringfügig, bleibt aber bei knapp 44 Prozent und mit deutlichem Abstand größter Anbieter.

Umgekehrt verläuft die Linie bei der zweitplatzierten Merkur, die sich auch 2023 wieder etwas verbreitern kann, von 18,50 auf 18,67 Prozent.

Während Muki und Wüstenrot seit 2018 ebenfalls verloren haben, konnten Allianz und Donau kontinuierlich „zubauen“. Die 2021 in die Sparte eingestiegene Ergo vergrößerte sich und rückte 2023 auf Platz 8 vor.

Anteile in der Krankenversicherung

#

Unternehmen

2023

2022

2021

2020

2019

2018

1

Uniqa

43,93

43,98

44,11

44,53

44,92

45,46

2

Merkur

+

18,67

18,50

18,31

18,17

18,02

17,45

3

Wiener Städtische

17,52

17,65

17,97

18,06

18,07

18,34

4

Generali

13,22

13,63

13,82

13,79

13,72

13,60

5

Allianz Elementar

+

4,80

4,46

4,12

3,84

3,69

3,59

6

Donau

+

0,90

0,86

0,81

0,74

0,68

0,62

7

Muki

0,55

0,58

0,60

0,63

0,67

0,70

8 (9)

Ergo

+

0,21

0,12

0,04

9 (8)

Wüstenrot

0,20

0,21

0,22

0,23

0,24

0,24

Unfallversicherung

In der Unfallversicherung belief sich das Prämienvolumen auf 1.353 Millionen Euro – um 6,2 Prozent mehr als 2022. Auch hier ist die Uniqa klar Tabellenerste – und hat diese Position mit einem Plus von 27,90 auf 28,39 Prozent noch weiter abgesichert.

Die Generali hat sich in den letzten Jahren laufend nach oben gearbeitet, 2023 konnte sie nun mit 14,39 Prozent von Platz 3 auf Platz 2 vorrücken. Der Anteil der Wiener Städtische hatte sich demgegenüber rückläufig entwickelt und rutschte mit 14,05 Prozent auf Platz 3.

Seit 2018 jährlich gewachsen sind die Anteile der Helvetia, der Grawe, der Oberösterreichischen und der Niederösterreichischen. Gegenteilig verlief die Entwicklung bei Donau, Wüstenrot, Merkur und Beamtenversicherung.

Anteile in der Unfallversicherung (Top 14 von 2023)

#

Unternehmen

2023

2022

2021

2020

2019

2018

1

Uniqa

+

28,39

27,90

27,68

27,49

27,51

27,62

2 (3)

Generali

+

14,39

14,15

14,00

13,78

13,56

13,33

3 (2)

Wiener Städtische

14,05

14,75

14,96

15,26

15,30

15,14

4

Allianz Elementar

+

9,37

9,33

9,29

9,24

9,24

9,30

5

Donau

5,18

5,61

5,99

6,39

6,72

7,07

6

Helvetia

+

4,78

4,64

4,54

4,40

4,32

4,24

7

Zürich

+

4,50

4,49

4,45

4,42

4,43

4,45

8

Grazer Wechsels.

+

3,17

3,07

2,97

2,90

2,82

2,72

9

Wüstenrot

2,84

2,88

2,94

2,99

3,02

3,03

10

Oberösterreichische

+

2,54

2,47

2,43

2,42

2,41

2,39

11

Merkur

2,29

2,39

2,50

2,61

2,69

2,77

12

Österr. Beamtenvers.

1,93

1,94

1,98

2,02

2,03

2,04

13

Niederösterreichische

+

1,79

1,73

1,69

1,66

1,62

1,59

14

Ergo

+

1,60

1,58

1,62

1,62

1,62

1,61

Schadenversicherung einschließlich Kfz (11.035; +8,4 %)

Die Schadenversicherung (einschließlich Kfz) wuchs auch 2023 wieder kräftig: Ein Plus von 8,4 Prozent ließ das Prämienvolumen auf 11.035 Millionen Euro (exklusive Kfz um 9,2 Prozent auf 6.732 Millionen Euro) klettern. Die folgenden Angaben beziehen sich auf „Schaden inklusive Kfz“.

Das Ranking auf den ersten sieben Plätzen unterscheidet sich nicht von jenem 2022. Uniqa liegt mit 15,57 Prozent vor Generali (14,37), Städtischer (13,90) und Allianz (10,00). Anteile dazugewinnen konnten unter den Top-Ten Wiener Städtische, Grawe und Helvetia.

In der Schadenversicherung ist das Feld enger, Uniqa (15,68 Prozent), Generali (14,51), Städtische (13,80) und Allianz (10,11) führen es mit jeweils vierstelligen Prozentanteilen und zusammen 54 Prozent an, wobei alle vier etwa unter ihren Vorjahreswerten liegen.

Anmerkung: 2023 fusionierte die D.A.S. mit der Ergo. 2022 hatte die D.A.S. mit 0,76 Prozent Anteil Platz 23 belegt. Die Coface, Niederlassung Österreich ist Ende 2021 aus dem VVO ausgeschieden und scheint daher nicht mehr in der Liste auf (2021 mit 0,34 Prozent).

Seit 2018 jährlich zulegen konnten Helvetia, Vienna Insurance Group AG, Ergo und VAV; jährliche Rückgänge gab es bei Uniqa, Generali, Allianz, Donau und Wüstenrot.

Anteile in der Schadenversicherung inkl. Kfz (Top 18 von 2023)

#

Unternehmen

2023

2022

2021

2020

2019

2018

1

Uniqa

15,57

15,68

15,77

16,01

16,10

16,37

2

Generali

14,37

14,51

14,67

15,05*

15,07

15,39

3

Wiener Städtische

+

13,90

13,80

13,91

13,93

13,61

13,54

4

Allianz Elementar

10,00

10,11

10,20

10,37

10,41

10,65

5

Donau

5,75

5,83

5,84

5,96

6,04

6,22

6

Zürich

4,87

5,13

5,32

5,40

5,39

5,40

7

Grazer Wechsels.

+

4,61

4,55

4,53

4,52

4,55

4,53

8 (9)

Helvetia

+

3,41

3,34

3,24

3,16

3,06

3,03

9 (8)

Oberösterr.

3,32

3,36

3,34

3,36

3,34

3,42

10

Niederösterr.

3,03

3,07

3,03

2,99

2,97

3,01

11

Vienna Ins. Gr. AG

+

2,64

2,24

1,96

1,47

1,11

1,01

12

Österr. Hagelvers.

+

2,23

2,10

1,90

1,95

1,80

1,55

13 (18)

Ergo

+

1,89**

1,05

0,99

0,91

0,77

0,63

14 (13)

HDI

1,87

1,94

1,98

1,85

1,94

1,98

15

VAV

+

1,65

1,48

1,40

1,27

1,18

1,12

16 (14)

Wüstenrot

1,54

1,60

1,70

1,76

1,79

1,86

17 (16)

Tiroler

1,26

1,28

1,27

1,30

1,30

1,32

18 (17)

Porsche Vers.

1,09

1,10

1,12

1,09

1,02

0,93

Kfz-Versicherung

Zum Schluss noch ein Blick auf das Segment Kfz-Versicherung, in dem ein Prämienvolumen von 4.303 Millionen (+7,2 Prozent) zusammenkam.

In dieser Sparte waren Uniqa und General zuletzt nahe aneinandergerückt, 2023 konnte die Uniqa nun der Generali den ersten Platz abjagen – nicht wegen eines Zugewinns, denn der Anteil blieb konstant bei 16,77 Prozent; die Generali verlor allerdings zwei Zehntel und rangiert mit 16,66 Prozent nun auf Platz zwei.

Bis zu Platz neun haben sich die Platzierungen gegenüber 2022 nicht geändert. Die Porsche Versicherung hat sich indes nach vorne gearbeitet und vor die HDI auf Platz 9 gesetzt. Unmittelbar dahinter gibt es noch einen Tausch: Die VAV setzte sich vor die Niederösterreichische.

Jährliche Zuwächse seit 2018 konnten Grawe, Helvetia, Porsche Versicherung, VAV, Niederösterreichische, Garanta und Ergo verzeichnen; gesunken ist der Anteil der Zürich.

Anteile in der Kfz-Versicherung (Top 17 von 2023)

#

Unternehmen

2023

2022

2021

2020

2019

2018

1 (2)

Uniqa

=

16,77

16,77

16,76

16,89

17,04

17,05

2 (1)

Generali

16,66

16,86

17,05

17,29*

17,18

17,29

3

Allianz Elementar

12,69

12,72

12,61

12,61

12,57

12,74

4

Wiener Städtische

+

10,97

10,93

10,85

10,98

10,74

10,84

5

Donau

+

6,18

6,09

6,07

6,17

6,46

6,78

6

Zürich

5,19

5,38

5,54

5,61

5,66

5,79

7

Grazer Wechsels.

+

5,00

4,86

4,82

4,81

4,80

4,78

8

Helvetia

+

3,85

3,83

3,64

3,52

3,40

3,37

9

Oberösterreichische

+

3,44

3,43

3,37

3,31

3,24

3,25

10 (11)

Porsche Vers.

+

2,73

2,72

2,70

2,53

2,31

2,04

11 (10)

HDI

2,65

2,79

2,77

2,66

2,71

2,73

12 (13)

VAV

+

2,57

2,43

2,30

2,13

1,98

1,87

13 (12)

Niederösterreichische

+

2,56

2,53

2,50

2,44

2,42

2,40

14

Wüstenrot

2,24

2,30

2,39

2,43

2,43

2,49

15

Muki

=

1,69

1,69

1,77

1,91

2,01

2,01

16

Garanta

+

1,37

1,26

1,14

1,07

1,04

1,01

17

Ergo

+

1,13

1,06

0,96

0,85

0,79

0,71

Schlagwörter zu diesem Artikel
Kfz-Versicherung · Lebensversicherung · Ranking
 
WERBUNG
Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu! Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.at.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.at.

Täglich bestens informiert!

Der VersicherungsJournal Newsletter informiert Sie von montags - freitags über alle wichtigen Themen der Branche.

Ihre Vorteile

  • Alle Artikel stammen aus unserer unabhängigen Redaktion
  • Die neuesten Stellenangebote
  • Interessante Leserbriefe

Jetzt kostenlos anmelden!

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.at
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
18.12.2023 – Im ersten Teil unseres Jahresrückblicks lassen wir Ereignisse der ersten drei Monate im Zeitraffer Revue passieren. (Bild: Gerd Altmann auf Pixabay, Bearbeitung Lampert) mehr ...
 
12.5.2023 – Wie sich die Marktanteile in der Lebens-, Kranken-, Unfall-, Schaden- und Kfz-Versicherung entwickelt haben: Ein Blick in die Sparten und wie sich die Anteile der Unternehmen in der letzten Jahren entwickelt haben. (Bild: Fotoart by Thommy Weiss/Pixelio.de) mehr ...